Das branchen-wiki
wissen von a-z

Visagist

Ein Visagist trägt im Showbusiness die Verantwortung für das Styling der beteiligten Personen und schminkt Models oder Künstler dabei vor allem im Gesicht. Zum Teil kümmern die Gesichtskosmetiker sich auch um die Haare. Vor Fotoshootings und Auftritten auf dem Laufsteg sind Visagisten für professionelle Models generell unverzichtbar. International hat sich der Begriff Make-up-Artist ebenfalls als Bezeichnung des Berufs etabliert.

Unterschiedliche Make-ups von Visagisten für den Laufsteg oder Fotoshootings

Es gibt sehr unterschiedliche Varianten von Make-ups, die ein Visagist anwendet. Bei Models setzen die Profis vor allem spezielle Präparate ein, mit denen das Gesicht für Fotos oder Auftritte am Laufsteg jeweils ein ideales Erscheinungsbild erhält. Vor Fotoshootings muss ein Visagist beispielsweise die Besonderheiten des Kunstlichts beachten. Die Auswirkung der Lichtverhältnisse ist für die Arbeit der Gesichtskosmetiker ein wichtiges Kriterium.

Darüber hinaus wendet der Visagist manchmal außergewöhnliche Make-ups an, um in der Werbung oder Filmproduktionen Special Effects zu ermöglichen. Talentierte Experten berücksichtigen auch die Gesichtspflege und vermeiden somit allergische Reaktionen oder andere Nebenwirkungen, die den Zustand der Haut unvorteilhaft beeinflussen würden. Hierzu spricht ein aufmerksamer Visagist mit den Models und stellt Fragen über eventuelle Hautempfindlichkeiten.

Absprache mit Visagist für kleine Kaschierungen oder komplette Typ-Änderung

Die Kosmetik-Experten orientieren sich an den Wünschen der Kunden. In vielen Fällen lässt der Visagist im Gespräch die Models alleine über die Details des Stylings entscheiden. Zum Teil sind Vertreter von einer Agentur oder sonstigen Auftraggebern sogar während des Schminkens anwesend und diskutieren mit den Beteiligten über Vorgaben für ein bevorstehendes Fotoshooting oder Auftritte auf dem Laufsteg.

Beim Styling verfügt ein Visagist über variantenreiche Möglichkeiten und wird somit sehr verschiedenen Wünschen gerecht. Häufig kaschieren die Gesichtskosmetiker lediglich kleinere Unreinheiten im Gesicht. Durch ein umfangreiches Beauty-Make-up schafft der Visagist es, die natürliche Schönheit der Models zu betonen. Den Profis gelingt es aber genauso, Typen mit ihrem Talent komplett zu verändern. Mit Kontrasttechniken, einem Nude-Look und sonstigen Farbspielen erzielt ein Visagist herausragende Ergebnisse. Berühmte Gesichtskosmetiker setzen dabei regelmäßig neue Trends.

Visagist-Ausbildung an privaten Schulen mit vielseitigen Schwerpunkten

Weil es in Deutschland keinen anerkannten Ausbildungsberuf mit diesem Titel gibt, erlernt ein Visagist seine Kunst im Normalfall in einer privaten Schule. Hierfür existieren unterschiedliche Bildungseinrichtungen, die nicht immer auf dieselben Schwerpunkte setzen. Während kreatives Denken eine Grundvoraussetzung für eine Tätigkeit als Visagist ist, erlernen die Experten im Verlauf der Ausbildung und Berufspraxis zahlreiche weitere Kompetenzen.

Auf den Lehrplänen stehen die Grundlagen eines professionellen Make-ups und die beachtenswerten Unterschiede der Gesichtsformen ganz oben. Biologisches Wissen zählt zu den entscheidenden Ausbildungsinhalten. Ein Visagist eignet sich üblicherweise medizinische Kenntnisse zur Dermatologie an und ist dadurch dazu in der Lage, den Zustand der Haut besser zu bewerten. Zugleich ist Fachwissen über die Anatomie des Menschen in diesem Beruf äußerst hilfreich.

Materialkunde bleibt ebenfalls ein zentraler Ausbildungsinhalt, mit dem sich ein guter Visagist in der Regel ausführlich befasst hat. Denn das Styling ist vergleichbar mit einer Handwerkskunst und erfordert den richtigen Einsatz von professionellem Material mit vielseitigen Präparaten. Aus diesem Grund verfügen die Gesichtskosmetiker normalerweise über einen Visagistenkoffer, der für sehr verschiedene Make-up-Aufträge die notwendige Ausrüstung enthält.

Related Einträge

WIR FREUEN UNS AUF IHRE ANFRAGE!