Das branchen-wiki
wissen von a-z

Callsheet

Ein Callsheet – auf Deutsch auch Tagesdisposition oder nur Dispo genannt – umfasst die wichtigsten Informationen zu einem Fotoshooting oder Drehtag. Dazu gehören der geplante Tagesablauf, die Adresse der Location, sämtliche mitwirkenden Personen, der Arbeitsbeginn, das geplante Arbeitsende und alle Pausen dazwischen. Zudem sind auf dem Callsheet meist alle Telefonnummern und E-Mail-Adressen der Crew verzeichnet.

Das Model erhält das Callsheet in der Regel am Vorabend zum Arbeitstag, weitergeleitet von der eigenen Modelagentur. Erst dann steht auch die Calltime für das Model und die geplante Gesamtdauer des Shoots fest. Auch bei mehrtägigen Projekten (etwa dem Dreh eines Werbespots) gibt es für gewöhnlich jeden Abend ein Callsheet für den jeweils nächsten Tag anstatt für den gesamten Ablauf. In manchen Fällen wird das Callsheet nur erst wenige Stunden vor Produktionsbeginn verschickt. Beim Modeln ist hohe Flexibilität gefragt.

Die auf dem Callsheet ausgezeichnete Uhrzeit für das Erscheinen des Models muss unbedingt eingehalten werden, um keine Verzögerungen des gesamten Tagesablaufes zu verursachen. Das Callsheet beinhaltet häufig detaillierte Informationen zum Anfahrtsweg und den Parkmöglichkeiten. Sie helfen ebenfalls dabei, um für Pünktlichkeit zu sorgen. Sind auf der Dispo keine Informationen zur Verpflegung eingetragen, lohnt sich zur Sicherheit die Mitnahme kleiner Snacks.

Der letzte Punkt auf dem Callsheet gilt den zusätzlichen Aufgaben und Instruktionen für vereinzelte Crewmitglieder. Diese betreffen beispielsweise spezielles Material, welches am Produktionstag von Fotografen oder Make-up Artists mitgenommen werden muss. Manchmal kann dieser Punkt auch für das Model relevant sein. Beispiele für Anforderungen dieser Art ist die Mitnahme eigener High Heels oder das Erscheinen mit nicht frisch gewaschenen Haaren, um dem Haarstylisten Hochsteckfrisuren zu erleichtern.

Related Einträge