Das branchen-wiki
wissen von a-z

Close-Up

Ein Close-Up ist eine Nahaufnahme. Die Person oder das Objekt nehmen bei der Aufnahme das komplette Bild ein. Der Betrachter sieht dabei nur einen Ausschnitt einer Szene und wird auf ein bestimmtes Detail aufmerksam gemacht.

Die unterschiedlichen Close-Up-Typen
Es wird zwischen verschiedenen Einstellungen bei einem Close-Up unterschieden. Bei einem Medium Shot oder Medium Close-Up wird eine Person vom Kopf bis zur Hüfte gezeigt. Beim nahen Close-Up kommt nur der Kopf und ein Teil des Körpers, bis maximal zur Mitte des Oberkörpers, ins Bild. Bei der Großaufnahme, dem eigentlichen Close-Up, ist nur der Kopf und eventuell die Schultern zu sehen. Eine Detailaufnahme zeigt einen sehr kleinen Ausschnitt, zum Beispiel ein Körperteil, ein Auge oder den Teil eines Gegenstandes.

Der Einsatz von Close-Ups
Close-Ups werden verwendet um bestimmte Details oder Ausschnitte aus einer Szene in den Fokus zu stellen. Ein Close-Upeines Gesichts soll beispielsweise Emotionen einfangen und deutlich hervorheben. Die nahe Einstellung soll die Aufmerksamkeit des Betrachtes auf ein bestimmtes Detail lenken. Bei einer besonders nahen Aufnahme kann Intimität erzeugt oder eine abstoßende Wirkung erzielt werden.

Der Headshot
Der Headshot ist ein in der Modelszene wichtiger und bekannter Close-Up. Es handelt sich dabei um eine Nahaufnahme des Gesichts eines Models. Der Headshot unterscheidet sich von einer Portraitaufnahme darin, dass die Person selbst im Fokus steht. Auf Schmuck, auffälliges Make-up oder eine ausgefallene Frisur wird daher meist verzichtet. Wichtig ist lediglich die Mimik des Models und die dadurch hervorgerufene Ausstrahlung sowie ihr Ausdruck. Models verwenden Headshots gerne als Startbild ihrer Sedcard oder ihres Online-Portfolios.

Related Einträge

WIR FREUEN UNS AUF IHRE ANFRAGE!