Das branchen-wiki
wissen von a-z

People Models

Hinter dem Begriff des People Models stehen Menschen wie du und ich. Es handelt sich um Fotomodelle, die ungewollt oder ganz bewusst nicht dem perfekten Schönheitsideal entsprechen. People Models können ungewöhnliche Gesichtszüge oder eine kräftige Figur haben. Geringer Haarwuchs bis zur Glatze, eine geringe Körpergröße oder ein von dem Schönheitsideal abweichender Körperbau sind Merkmale eines People Models.

Hoher Wert für Kampagnen und Fotoshootings

Fotografen und Agenturen arbeiten zunehmend mit People Models, um der Kampagne eine hohe Authentizität zu vermitteln. Menschen erkennen sich eher wieder, wenn ein Model nicht dem perfekten Schönheitsideal entspricht. Das klassische Model mit einer perfekten Figur und ebenmäßigen Gesichtszügen ist mit seinem angenehmen Äußeren ansprechend anzusehen. Dieses Ideal ist für viele Menschen jedoch weit entfernt. Arbeitet ein Fotograf oder eine Agentur mit People Models, erkennen sich die meisten Betrachter wieder. Sie sehen, dass die meisten Menschen dem perfekten Schönheitsideal nicht entsprechen. Nahezu jeder hat kleine Schönheitsfehler, über die er sich ärgert oder unter denen er leidet. Daraus ergibt sich der hohe Wert einer Kampagne mit People Models. Der Betrachter fühlt sich verstanden und abgeholt.

People Models – interessante Menschen mit Wiedererkennungswert

Der Wiedererkennungswert zeichnet People Models aus. Es sind Menschen, die in ihrem Äußeren etwas Besonderes verbergen. Wer den Menschen einmal gesehen hat, erinnert sich an ihn. Dieser Wiedererkennungswert ist für ein Fotoshooting oder eine Kampagne eine wichtige Grundvoraussetzung. Erfolgt die Buchung eines People Models für eine Werbekampagne, bringt der Betrachter das Model automatisch mit dem Produkt in Verbindung. Der Betrachter prägt sich einen Menschen, der nicht dem Schönheitsideal entspricht, schnell ein. Er sieht, dass Attraktivität nicht automatisch bedeutet, dass ein Mensch groß gewachsen ist und eine perfekte Figur ist. Attraktive Kampagnen sind auch möglich, wenn das Model sehr klein oder sehr groß gewachsen ist. Ungewöhnliche Gesichtszüge wirken im Rahmen einer Kampagne ebenfalls prägend. People Models können gern älter sein und zu der Veränderung stehen, die der Körper im Alter durchläuft. In jedem Fall fühlt sich der Betrachter angesprochen. Er identifiziert sich mit dem Model und somit auch mit der Kampagne. Er sieht, dass andere Menschen ebenfalls Fehler haben, und fühlt sich abgeholt.

Werbung mit hoher Authentizität

Bei Werbemaßnahmen, in denen People Models ein Engagement bekommen, ist die Schaffung einer hohen Authentizität möglich. So kann ein Mensch, der selbst etwas Übergewicht hat, den Genuss der leckeren Süßigkeit besser vermitteln als ein Model, das dem schlanken Schönheitsideal entspricht. Bei einem schlanken Model weiß der Betrachter, dass es die Süßigkeit nicht allzu oft genießen kann. People Models vermitteln hingegen, dass der Genuss von Süßigkeiten vollkommen in Ordnung ist. Man kann sich auch in einem Körper wohlfühlen, der nicht perfekt ist.

Außergewöhnliche Menschen sind als People Models willkommen

Es gibt Menschen, die ganz bewusst dem gängigen Schönheitsideal nicht entsprechen. Männer mit langem Zopf und wild wachsendem Bart oder Frauen, die sich ihre Haare auf einen Zentimeter stutzen, gehören dazu. Diese Personengruppen gelten als ideale People Models. Aber auch Menschen mit Handicap, Personen mit vielen Tattoos oder kleinwüchsige Personen feiern als People Models in verschiedenen Kampagnen Erfolge. Die Abweichung vom Schönheitsideal kommt auch bei den Kunden sehr gut an. Dies hat dazu geführt, dass der Bedarf an den natürlichen Models in den letzten Jahren zugenommen hat.

Related Einträge

WIR FREUEN UNS AUF IHRE ANFRAGE!