Das branchen-wiki
wissen von a-z

Dispo

Die Dispo oder auch Disposition stellt eine wichtige Tätigkeit im Bereich Film, Fernsehen, Theater und Synchronisation dar. Die Dispo-Stelle plant und koordiniert den Einsatz von Schauspielern, Komparsen und Sängern innerhalb eines Film- oder Theaterprojekts. In größeren Häusern mit umfangreichem Spielplan oder auch bei Fernsehanstalten arbeiten in dem Bereich mehrere Disponenten, die von einem Chefdisponenten angeleitet werden. Die sogenannte Dispo-Liste wird von der Disposition für den jeweiligen Folgetag erstellt und ist für alle Beteiligten, vom Regisseur über das Regieteam und die Kameraleute bis zu Maskenbildnern und Ankleidern sowie natürlich auch für die Darsteller bindend. Tagesdispositionen ergeben sich aus dem Dreh- oder Probenplan, der vor dem Start einer neuen Produktion erstellt werden muss.

Wie eine Dispo verteilt wird

Die Tagesdispo wird in Form einer ein- bis zweiseitigen Liste erstellt, die für den Tag entsprechend per Mail an alle Beteiligten verschickt sowie meist in ausgedruckter Form an gut sichtbarer Stelle am Drehort ausgehangen oder von den Beteiligten auch direkt zum Dreh mitgenommen wird. Es ist möglich und an einigen Theatern und Opernbühnen gängige Praxis, eine telefonische Ansage mit allen Daten für den Folgetag zu erstellen und über eine spezielle Telefonnummer zu einer bestimmten Uhrzeit zum Abruf bereitzustellen. Rufen die am Dreh- oder Probentag Beteiligten die Rufnummer am Vorabend an, können sie sich die Ansage rechtzeitig anhören und den Tag entsprechend planen.

Was eine Dispo beinhalten muss

Eine Dispoliste muss folgende Informationen enthalten:

– Datum und Ort des Dreh- oder Probentages
– Arbeitstitel des Filmes oder Theaterstückes
– Verantwortlicher Regisseur
– interne Bereiche wie Technik, Maske oder Kostüm, falls diese an dem Tag benötigt werden
– Namen aller am Drehtag benötigten Darsteller
– Zeiten für deren Einsätze
– Orte, Zimmer für Einsätze oder Proben
– wichtige Kontaktdaten wie Mailadressen und Rufnummern (meist per Funk)
– Lieferzeiten für notwendiges Equipment
– Zeiten und Orte für Pausen mit Namen des Caterers

Je nach Theater oder Bühne sind weitere Informationen möglich.

Für das Erstellen der Dispo Vorlagen verwenden

Disponenten verwenden für das Erstellen der Tagesdispo gern Vorlagen, weil das Ausfüllen damit meist besonders schnell geht. Es ist den Disponenten auch möglich, sich eine Vorlage aus dem Internet herunterzuladen. Inzwischen gibt es eine Reihe guter Dispovorlagen, beispielsweise im Doc-Format, die sich schnell und komfortabel ausfüllen lassen.

Das Ziel der Dispo

Dreh- oder Probentage sind Einsätze, die vor allem hohe Kosten verursachen. Letztendlich spielen Film oder Theaterstück erst dann Geld ein, wenn sie fertiggestellt sind und in Fernsehen, Kino oder Theater auf dem Spielplan stehen. Deshalb ist es wichtig, die Dreh- oder Probentage so effizient wie möglich zu gestalten. Die Dispo hat die Aufgabe, genau dieses Ziel zu erreichen und beispielsweise Leerzeiten zu vermeiden. In der Dispo arbeiten deshalb Personen mit einer einschlägigen Berufsausbildung und häufig langjähriger Berufserfahrung. Eine eigentliche Ausbildung für das Berufsbild gibt es nicht.

Related Einträge