Das branchen-wiki
wissen von a-z

Imagefilm

Imagefilme bezeichnen kurze Filme, die ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung vorstellen. Meist geschieht dies mit emotionalen Bildern, damit sich die Werbebotschaft entsprechend einprägen kann. Imagefilme werden mit den stilistischen Mitteln des Films produziert. Ein Imagefilm dauert nie länger als zehn Minuten.

Das Drehteam

Für die Herstellung eines Imagefilms werden verschiedene Spezialisten benötigt. Besonders wichtig ist ein guter Kameramann und ein Studio, dass die Filmaufnahmen anschließend schneidet und den Ton mischt. Wer einen aufwendigen Film produzieren möchte, bucht am besten ein fachlich versiertes Drehteam, zu dem beispielsweise auch Regisseur, Beleuchter und Cutter gehören. Imagefilme lassen sich mit oder ohne Protagonisten, das sind Schauspieler oder Komparsen, produzieren. Es gibt Filme, die ein Produkt oder eine Dienstleistung, ein Gebäude oder eine Landschaft beziehungsweise etwas anderes vorstellen. Diese Imagefilme werden einfach mit einer passenden Musik unterlegt. Im Unterschied dazu gibt es den aufwendig produzierten Imagefilm, für den Schauspieler und Komparsen gebucht werden, die wie bei einem Kurzfilm richtige Rollen spielen. Imagefilme mit Protagonisten können ebenfalls mit Musik oder auch mit Sprache unterlegt sein.

Imagefilm mit Off-Stimme

Viele Unternehmen schwören auf Imagefilme, die ein Produkt oder eine Dienstleistung vorstellen und von einer Stimme aus dem Off begleitet werden. Hierfür werden gern bekannte Sprecher gebucht. Im Unterschied beispielsweise zu einem Moderator sind diese Sprecher nicht zu sehen, sondern lediglich zu hören. An bestimmten Stellen tragen die Sprecher speziell für den Imagefilm erstellte Texte vor beziehungsweise werden die Texte im Tonstudio aufgenommen und dann an der jeweiligen Stelle in die Imagefilme eingebaut.

Einsatzmöglichkeiten für Imagefilme

Der Imagefilm lässt sich in vielen Bereichen einsetzen. Ob auf den Seiten der Unternehmen selbst, in Wartezonen von Bahnhöfen, Flughäfen, Shoppingmalls oder Arztpraxen, auf Messen und Verkaufsveranstaltungen, in Hotellobbys beziehungsweise in Hotelzimmern, es gibt eine ganze Reihe von Orten, Werbebotschaften in Form eines Imagefilmes zu präsentieren. Meist haben Verbraucher beispielsweise in Wartezonen Zeit. Genau deshalb lassen sich Imagefilme an dieser Stelle erfolgreich einsetzen.

Das Budget für den Imagefilm

Je nach Aufwand kann die Herstellung eines Imagefilms nur wenige Hundert Euro bis mehrere Tausend Euro betragen. Vor allem Start-ups oder auch kleine Unternehmen müssen das Budget immer im Blick haben, wenn es an die Planung und Umsetzung eines Werbefilms geht. Deshalb suchen diese gern Tonleute und Protagonisten, die ohne Honorar arbeiten und den Imagefilm als Referenzobjekt für die eigene Vita verwenden. Große Unternehmen haben meist ein höheres Budget und können daher ein professionelles Team mit der Herstellung eines Imagefilms beauftragen.

Imagefilme haben einen gewissen zeitlosen Charakter

Im Unterschied zu einem Werbefilm, der meist nur wenige Tage oder Wochen aktuell ist, soll der Imagefilm eine längere Zeitspanne laufen. Deshalb ist es wichtig, dass der Imagefilm einen zeitlosen Charakter erhält. Auch dies wird wieder mit speziellen stilistischen Mitteln erreicht. Beispielsweise mit der Kameraführung oder dem Einsatz bestimmter Farben oder Stimmungen.

Related Einträge