Daten vergessen? Kostenlos registrieren »

Mannequins

Die Arbeit der Mannequins
Mannequins sind junge Mädchen und Frauen, die aus beruflichen Gründen Mode vorführen. Die Mannequins arbeiten auf Modeschauen für Modedesigner und präsentieren deren neueste Kollektionen auf dem Catwalk. Eine andere Bezeichnung für diesen Berufsstand ist Models oder auch Vorführdamen, der letzte ist ein altmodischer Begriff aus dem deutschen Sprachgebrauch. Die Mannequins sind in der Regel sehr attraktiv, extrem schlank und überdurchschnittlich groß, die Mindestgröße beträgt zwischen 1,72 - 1,75 Meter, um als Model arbeiten zu können. Darüber hinaus sind die meisten Mannequins auch sehr jung, viele beginnen schon mit 13-14 Jahren in der Modewelt zu arbeiten. Die tonangebenden Modezentren dieser Welt befinden sich in Paris, Mailand, London und New York, hier sind besonders viele Mannequins beruflich tätig. Neben dem Defilieren auf dem Catwalk, werden Mannequins auch für Fotoshootings für Magazine und Werbespots für das Fernsehen gebucht. Heutzutage sind auf diese Weise viele Models berühmt geworden und werden wie prominente Personen aus Film und Fernsehen behandelt. Darüber hinaus haben es einige Models geschafft, über das reine Präsentieren auf dem Catwalk bekannt zu werden, und einen anderen Karriereweg im Rampenlicht einzuschlagen, zum Beispiel als Schauspielerin oder Sängerin.

Die verschiedenen Tätigkeitsfelder der Mannequins
Früher wurden die neuesten Modelle der Modeschöpfer von den attraktiven und schlanken Schneiderinnen und Lehrlingen vorgeführt, ab und zu auch von den Töchtern der Kundinnen. Mit der rapiden Entwicklung auf dem Modemarkt hat sich daraus ein eigenständiger Berufszweig entwickelt, der überaus populär geworden ist. In der heutigen Zeit werden Modehäuser und Designermarken global vermarktet, auf diesem Markt werden gigantische Umsatzzahlen erzielt. Models bekommen ein entsprechendes Gehalt und werden oft für Fotoshootings um die ganze Welt geflogen, deshalb ist dieser Beruf bei Frauen aller Altersklassen sehr beliebt. Neben den überschlanken Mannequins gibt es auch Plussize-Models, die Mode für fülligere Damen vorführen. Diese verfügen über ausgeprägte Kurven und haben ein deutlich höheres Körpergewicht als normale Models. Daneben arbeiten viele Mannequins nur mit bestimmten Teilen ihres Körpers, zum Beispiel mit den Händen und Füßen, zur Präsentation von Schmuck und Schuhen. Das Gesicht und der Rest des Körpers ist in den daraus entstehenden Fotos in der Regel nicht zu sehen. Natürlich gibt es neben den weiblichen auch männliche Mannequins, denen jedoch weniger berufliche Einsatzgebiete zur Verfügung stehe. Die Männer sind auch selten so berühmt wie die Frauen in der Modewelt.

Mannequins - Schaufensterpuppen für Geschäfte
Als Mannequins werden auch Schaufensterpuppen bezeichnet, welche in die Schaufenster der Geschäfte aufgestellt werden, um die zu Verkauf stehende Mode zu präsentieren und Kunden anzulocken. Diese künstlichen Mannequins repräsentieren stellvertretend die Figur, die Mimik, die Pose, die Gestik und den aktuellen Schminkstil der Kunden, um die Kleidungsstücke verkaufsfördernd vorzuführen. In diesem Bereich ändert sich der jeweilige Trend der Saison jedes Jahr, mal sind die Mannequins nur stilisierte Figuren mit dezent angedeuteten Gesichtszügen, die nächste Saison dominieren realistisch geschminkte Schaufensterpuppen. Bei den Formen gibt es sowohl großzügige, als auch minimalistische Richtungen, entweder stehend mit einer klassischen und eleganten Haltung oder sitzend mit überkreuzten Beinen.

* Pflichtfelder
Kostenlose Agentur-Hotline
0800 100 4277 Mo. bis Fr. 10 bis 18 Uhr
Kontakt / Feedback
FAMEONME VIDEO